Friseur Kassenprogramm
Kassensystem Kassenprogramm

SALONWARE wird für Friseure in Deutschland weiterentwickelt

Burghausen, 31. Mai 2016:

Die SALONWARE Pro GmbH konzentriert sich zukünftig auf den deutschen Markt und wird ihr Managementsystem für Friseursalons - SALONWARE – im Hinblick auf die neuen gesetzlichen Anforderungen für elektronische Kassensysteme ausbauen, die ab 2019 gelten sollen. Das Angebot für den österreichischen Markt wird eingestellt.

Hintergrund der Entscheidung sind die unterschiedlichen gesetzlichen Anforderungen an Kassensysteme in beiden Ländern: Während in Österreich seit Anfang 2016 die Registrierkassenpflicht gilt, plant Deutschland derzeit keine entsprechende Regelung. Doch auch kleine Unternehmen mit Sitz in Deutschland müssen ab 2019 mit Neuerungen bezüglich ihrer Kassensysteme rechnen: Dann nämlich könnte der Einsatz einer vom BSI zertifizierten technischen Sicherheitseinrichtung für elektronische Aufzeichnungssysteme allgemein verpflichtend werden, ebenso wie eine Kassen-Nachschau, in der die Ordnungsmäßigkeit der Kassenaufzeichnungen geprüft wird.

Angesichts der zunehmend größer werdenden Unterschiede zwischen den in Deutschland und Österreich geltenden Anforderungen an Kassensysteme, hat die SALONWARE Pro GmbH beschlossen, sich auf ihren Kernmarkt Deutschland zu konzentrieren und dort ihren Vorsprung weiter auszubauen: "Wir möchten in Europa nicht einer unter vielen, sondern in Deutschland der Marktführer sein. Daher werden wir die SALONWARE Pro für Friseure in Deutschland weiterentwickeln, insbesondere im Hinblick auf die neuen Anforderungen ab 2019. Eine Ausweitung des Softwareangebots auf andere europäische Länder ist, trotz vieler Kundenanfragen, nicht geplant", betont Regina Grabmaier, Geschäftsführerin der SALONWARE Pro GmbH in Burghausen.

In Österreich wird SALONWARE zukünftig nicht mehr angeboten. Bestehende Kunden haben jedoch bis Jahresende Zeit für einen Wechsel auf ein anderes Programm. Regina Grabmaier ergänzt: "Wir sind nicht am schnellen Geschäft interessiert, sondern möchten unseren Kunden eine langfristige Partnerschaft bieten – und da fiel uns die Entscheidung, uns auf einen Markt zu konzentrieren und den dann richtig zu machen, nicht schwer".

Datenspeicherung nach europäischen Datenschutzregeln

Und noch ein Aspekt spricht für SALONWARE: Bei den gespeicherten Informationen handelt es sich um Daten, die aus gesetzlichen Gründen über einen längeren Zeitraum aufbewahrt werden müssen, unter anderem steuerrelevante Daten. Da die Software über das Internet ("Software-as-a-Service") genutzt wird, ist Datensicherheit ein großes Thema. "Wir speichern die uns anvertrauten Daten ausschließlich im deutschen Rechtsraum und nach deutschen Vorschriften und Compliance-Auflagen", versichert Regina Grabmaier.

Kurzfassung

SALONWARE wird im Hinblick auf die neuen Anforderungen für Kassensysteme, die ab 2019 in Deutschland gelten sollen, weiterentwickelt. In Österreich wird die Managementsoftware für Friseursalons künftig nicht mehr angeboten.

Über SALONWARE

SALONWARE ist ein Managementsystem für Friseursalons und Friseurbetriebe, das alle wichtigen Funktionen für die Steuerung des Unternehmens zur Verfügung stellt. Die Software wird über das Internet zur Verfügung gestellt ("Software-as-a-Service") und kann mit einem aktuellen Internetbrowser auf einem Computer, Notebook oder einem mobilen Gerät, wie zum Beispiel einem Tablet oder Smartphone genutzt werden. SALONWARE hat bereits mehrere Auszeichnungen erhalten, darunter das BITMi-Gütesiegel "Software Made in Germany" sowie das Prädikat "BEST OF 2016" der Initiative Mittelstand (Innovationspreis-IT).