Friseur Kassenprogramm
Kassensystem Kassenprogramm

Richtig Kasse machen – Was muss, was kann, was kommt? - Artikel in der FRISEURWELT 7/2016

Im Artikel "Richtig Kasse machen – Was muss, was kann, was kommt?" in der Fachzeitschrift FRISEURWELT 07/2016 wird über die aktuelle Gesetzeslage bzgl. dem Einsatz von elektronischen Registrierkassen und über die zukünftigen Anforderungen berichtet.

Neben den Informationen zu den Themen "offene Ladenkassen", "Manipulationssicherheit" und der "Pflicht zur Einzelaufzeichnung" werden einige Anbieter von Friseur-Kassensystemen kurz vorgestellt. Natürlich ist das Salon-Management-System SALONWARE mit dabei, sowie auch die Programme E-cut, Comcash, Blackboxx, Merlin und Eurocis.

Richtig Kasse machen - Artikel in der FRISEURWELT 7/2016
Infos Manipulationssicherheit und der Kosten für die zukünftigen Anpassungen des Friseurprogramm SALONWARE

Die Fragen nach der Empfehlung für den Zeitpunkt des Kaufs eine elektronischen Kassensystems, der Manipulationssicherheit und der Kosten für die zukünftigen Anpassungen der Softwarelösung an die gesetzlichen Anforderungen  wird durch die Geschäftsführer der jeweiligen Anbieter beantwortet.

Auszüge des Fachartikels der Zeitschrift FRISEURWELT 7/2016 mit freundlicher Genehmigung des Terra-Verlag GmbH.

Website der FRISEURWELT: www.friseurwelt.net

 

 

Textausschnitte bzgl. der SALONWARE Pro GmbH

Salonware ist ein Managementsystem für Friseurbetriebe, das alle wichtigen Funktionen für die Steuerung des Unternehmens bietet. Die Cloud-Software wird in einem Rechenzentrum in Deutschland betrieben und über das Internet zur Verfügung gestellt ("Softwareas-a-Service"). Auf dem Computer im Salon werden keine Daten gespeichert, eine Manipulation ist somit technisch ausgeschlossen. Die Software kann mit einem Internetbrowser auf Computern oder mobilen Geräten genutzt werden. Salonware ist seit 2009 auf dem Markt und hat bereits mehrere Auszeichnungen erhalten.

Die Salonware Pro GmbH in Burghausen konzentriert sich zukünftig auf Deutschland und wird ihr Managementsystem für Friseursalons im Hinblick auf die neuen gesetzlichen Anforderungen für elektronische Kassensysteme, die ab 2019 gelten sollen, ausbauen.

Dann könnte der Einsatz einer vom BSI zertifizierten technischen Sicherheitseinrichtung für elektronische Aufzeichnungssysteme allgemein verpflichtend werden, ebenso wie eine Kassen-Nachschau, in der die Ordnungsmäßigkeit der Kassenaufzeichnungen geprüft wird. Das Angebot für den österreichischen Markt wird eingestellt. "Daher werden wir Salonware für Friseure in Deutschland weiterentwickeln, insbesondere im Hinblick auf die neuen gesetzlichen Anforderungen. Eine Ausweitung des Softwareangebots auf andere europäische Länder ist, trotz vieler Kundenanfragen, nicht geplant.", betont Geschäftsführerin Regina Grabmaier.

Fragen an Regina Grabmaier - Geschäftsführerin der SALONWARE Pro GmbH

Was würden Sie Kunden raten, die ein elektronisches Kassensystem planen? Sollen Sie noch abwarten, bis die technischen Standards feststehen?

Die gesetzlichen Anforderungen ändern sich alle paar Jahre. Somit könnte man nie eine neue Software einführen, wenn man immer abwarten würde. Wie soll ein Unternehmen heutzutage ohne ein Management-System (inkl. Kassensystem) geführt werden? In anderen Branchen wäre dies undenkbar.

 

Sind Ihre Kassen auf jeden Fall schon manipulationssicher oder können ggf. mit den gesetzlich geforderten Standards nachgerüstet werden?

Unsere Cloud-Software SALONWARE wird in einem Rechenzentrum in Deutschland betrieben. Auf dem Computer im Salon sind keine Daten gespeichert. Eine Manipulation der Daten ist somit technisch ausgeschlossen. Jeder Kassiervorgang wird bei SALONWARE bereits elektronisch signiert und kann auch über einen QR-Code auf der Rechnung mit einem Smartphone (durch die Kunden oder Prüfer) geprüft werden. Welche Art von Manipulationssicherung in Deutschland ab 2019 gefordert wird, ist derzeit noch nicht definiert. Eine Aussage, ob unser Programm entsprechend angepasst werden kann, wäre daher Hellseherei. Ich gehe jedoch davon aus, dass die gesetzlichen Anforderungen erfüllt werden können.

 

Welche Kosten würden für eine evtl. erforderliche Nachrüstung anfallen?

Updates sind bei unserer Software grundsätzlich in der monatlichen Nutzungspauschale enthalten. Es werden somit keine Umstellungskosten von unserer Seite anfallen, soweit wir das derzeit beurteilen können.