Friseur Kassenprogramm
Kassensystem Kassenprogramm

"Kasse der Zukunft" - Artikel in der Ausgabe 4/2017 der TOP-HAIR International

In der Ausgabe 4/2017 der Zeitschrift TOP HAIR International wurde eine Zusammenfassung der aktuellen Vorschriften und Gesetze veröffentlicht. Unter dem Titel "Kasse der Zukunft" beschreibt René Krombholz in verständlicher Form die wichtigsten Anforderungen an Kassensysteme für Friseurbetriebe in Deutschland. Auch ein Ausblick auf zukünftige Änderungen ab 2020 ist im Artikel enthalten - wobei viele Details und technische Anforderungen bisher nicht definiert wurden.

Einigen Aussagen und Meinungen von Dieter Bögelein (ECS GmbH), Jürgen Findeis - Images & Words (Bäuerle & Findeis GbR), Ralf Ahamer (Head-on solutions GmbH), Torsten Keller (Comhair GmbH), Bodo v. Laffert (OktoPOS Solutions GmbH) und Regina Grabmaier, Geschäftsführerin der SALONWARE Pro GmbH wurden zum Thema veröffentlicht.

 

    Gesetzliche Anforderungen der GoBD sind kaum zu erfüllen

    In dem Artikel konnte natürlich nur ein Ausschnitt unser Aussagen und Antworten veröffentlicht werden.

    Wir unterstützend laufend unsere Kunden bei Steuerprüfungen und diese Prüfungen dauern zum Teil mehrere Monate. Bei einer Steuerprüfung gilt anscheinend nicht die Unschuldsvermutung, sondern als Friseurbetrieb muss man nachweisen, dass man nicht manipuliert und somit keine Steuern hinterzogen hat. Durch den partnerschaftlichen Kontakt unterstützen wir unsere Kunden so gut wir können. Ein einfache Standard GoBD-Schnittstelle reicht hier nicht aus. Es sind zum Teil sehr spezielle Daten, die für den 3-Jahreszeitraum der Prüfung von den Finanzbehörden angefordert werden. Häufig werden vor allem Stornoberichte, Gutscheinlisten und die lückenlosen Belegnummern genauestens geprüft.

    Unterstützung bei einer Betriebsprüfung durch den Steuerberater.

    Wenn man dann "Prüfungssicher" auf einem Flyer liest, dann ist das meiner Meinung nach eine Vortäuschung falscher Tatsachen und irreführend. Die Kunden "wiegen" sich womöglich in falscher Sicherheit. Ein Kassensystem kann nicht Prüfungssicher sein, da der Ausgang von vielen Faktoren abhängt – vor allem aber vom Anwender des Programms bzw. vom Verantwortlichen der Kasse. Es gibt auch kein Positiv-Zertifikat für die GoBD-Konformität, das von den Finanzbehörden anerkannt wird – und das steht so auch in der GoBD geschrieben! Es nützt auch kein Stempel oder Zertifikat, das vom Anbieter selbst erstellt wurde. Es ist einzig und allein der Inhaber des Salons für die Einhaltung der Vorschriften und Gesetzte verantwortlich. Bei einer Prüfung hilft leider auch keine Bestätigung der Prüfungssicherheit eines Softwareanbieters.